Welcome to the blog of Falling and Losti!
br>


Fallings und Lostis Storys
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Suicide is painless
  Soulmates never die...
  Imagination
  Schwarze Engel
  Gartenparty mit Folgen
  Die fröhliche Koch- und Backstunde mit TR
  So ist das Leben!
  4 Rasmusse im Zoo
  Warum die Jungs so große, dunkle Kulleraugen haben
  Das Osterhuhn
  Dunkelheit
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Lostis Homepage
   Fallings Homepage
   Mira's blog
   Sarah´s Homepage
   Rosine´s Homepage
   Jale´s Homepage
   Vicky´s blog
   Darkshadow´s blog
   Kirjava und Varis' blog
   Eisi´s blog
   Pristine´s blog
   Rosine´s blog
   Sumuista´s blog
   Schneuzi´s blog
   LadyHellsing´s blog
   Salzhering´s blog
   Suppenhuhn´s blog
   Maddy´s blog
   Bia´s blog

http://myblog.de/fallingandherslave

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Diese Story ist von Losti.
Sie ist Laura (EiskaltesEtwas) gewidmet.

4 RASMUSSE IM ZOO

Hallo! Oder wie man auf japanisch sagt: Konbawa!

Mein Name ist Émi Tanaka. Meiner Familie gehört seit etwa 70 Jahren der 'Zoo of Wakkanai'. Ich bin ca. 1.67m groß, habe blau-schwarze Haare und schwarze, mandelförmige Augen, also das typische japanische Erscheinungsbild.
Ich habe noch 2 Geschwiste: Kazuyoko, kurz Kazu. Kazu ist 25 und lebt allerdings bei seiner Freundin in Nagasaki, also am anderen Ende von Japan. Dann ist da noch Laurayi Talijina. Aber wir nennen sie alle nur Laura. Sie ist 17.

Laura und ich sind im Zoo für die Besucher zuständig. Natürlich kümmern wir uns auch um die Tiere, aber meistens sind wir mit Führungen durch den Zoo beschäftigt. Allerdings sind Führungen nur für ..naja..sagen wir mal .. für die Stars. Also höhere Persönlichkeiten aus Politik und der Film- oder Musikbranche. Viele werden jetzt denken, dass das total aufregend ist, aber wenn man fast jeden Tag den gleichen Mist erzählen darf, wird das schnell langsam.

"Émi! Du wirst es nicht glauben!" Mit einem lauten Knall wurde meine Zimmertür aufgeschlagen und schon schnatterte Laura los.
"Wasn los? Kannste net bissal leiser sein bidde?" brummte ich. Morgens war einfach nicht mit mit anzufangen. Aber in jedem Menschen steckt doch ein kleiner Morgenmuffel oder?
"Sorry. Also, morgen kommen.. tadaaaaa! THE RASMUS zu uns in den Zoo! Und wer soll die Führung machen? L A R U R A Y I T A L I J I N A T A N A K A!" buchstabierte sie mit einem Glänzen in den Augen, das ich noch nie gesehen hatte.
"Ist das diese finnische Band auf die du so abfährst?"
"JA! Das sind sie! Ich glaube es ja nicht!" schwärmte sie.

In unserer Familie war alleseits bekannt, dass Laura ein Fable für Lauri hatte. Und damit wurden mein Eltern und ich auch den ganzen Tag lang genervt. Lauri hier und Lauri da. Aber mit der Zeit gewöht man sich daran.

"Laura? Wo ist der Hacken?" grinste ich sie an. Ich kannte meine kleine Schwester doch.
"Ich..ich darf die Führung nicht alleine machen, weil ... naja.. du weißt doch noch was der Elefant mit den Jungs von den Ärzten gemacht hat?"
"Au ja...das weiß ich noch! Aber das war ja nicht deine Schuld!" lachte ich los.

Vor 2 Wochen waren die Ärzte auf Promo-tour in Japan. Und natürlich auch in unserem Zoo. Bela B. wurde zum Schluss von einem Elefanten fast zerquetscht, weil er ja umbedingt ins Gehege wollte, und jetzt darf Laurayi keine Führung mehr alleine machen.

"Weißt du was? Du laberst einfach alles, und ich trotte hinter euch her okay? Dann bist du nicht alleine, und hast doch alles alleine unter Kontrolle." schlug ich ihr vor.

Sofort erhellte sich ihr Gesicht und sie umarmte mich so stürmisch, dass wir zu 2. aus meinem Bett fielen.

=am nächsten Morgen=

"Émi! Aufstehen! Sie kommen in 10 Minuten und du liegst immer noch im Bett!" brüllte mich meine kleine Schwester an.
"Was? Warum hast du mich nicht früher geweckt!"
"Ja wenn du nicht aufwachst? Was soll ich denn machen? Ein Stachelschwein in dein Bett hetzen oder was?" schnauzte Laura mich an.
"Sorry Laura, ich wollte dich nicht anmotzen" entschuldigte ich mich bei ihr.

=10 Minuten später=

Da standen wir also: Laura und Émi Tanaka. 2 Mädchen, die auf eine finnische Rockband warteten.

"Verdammt Laura ich dachte sie kommen jetzt!"
"Aber Émi! Ist doch egal wann sie kommen. Aber Lauri ist dabei, und deswegen würde ich ewig warten." schmachtete Laura los.
"Igitt..Kind du bist nicht mehr normal! Was ist an dem Typen denn so besonders? Mit seinen gefärbten Haaren, den schwarzen Kontaktlinsen und dieser doofen Frisur. Welcher normale 25 Jährige steckt sich schon Federn ins Haar hm??"

Skeptisch blickte ich meine kleine Schwester an. Aber wenn es um Lauri geht, dass ist Laura eben nicht mehr zu retten. Naja, jeder hat eine Schwachstelle.

"Ich will eben nicht normal sein. Deswegen habe ich ja Federn im Haar. Und außerdem drücke ich mich so aus. Noch Fragen?"
"Lauri!!" quietschte Laura sofort und umarmte sie alle stürmisch, obwohl sie die Jungs noch nie gesehen hatte.

Und obwohl ich mich nicht umgedreht hatte, konnte ich sein Grinsen förmlich vor mir sehen..und hören! >Toll gemacht Émi! War ja mal wieder klasse! Du doofe Kuh!< schalt ich mit mir selbst.
Langsam drehte ich mich um und sah dem Zwerg genau in die Augen.

"Nein. Keine weiteren Fragen mehr." gab ich kühl zurück.
>Wenn dieses Stachelschwein denkt, dass er mich aus der Fassung bringen könnte, dann hat er sich aber getäuscht!<

"Na dann ist ja alles in Ordnung oder?" grinste es mich an.
"Bis auf das, dass DU hier bist, ja! Danke der Nachfrage. Jetzt folgt mir." zickte ich zurück. Normalerweise komme ich gut mit anderen Menschen aus. Aber dieses Vieh hatte etwas an sich, das mich rasend machte.
"Ähm Émi? Ich dachte ich darf heute..." flüsterte Laura zu mir.
"Oh sorry meine Süße! Klar. Sie gehören dir!" grinste ich Laura an und trollte mich.
>Bloß schnell weg von denen!<

Schnell ging ich den Weg zurück, der zum Tierpfleger-Hauptgebäude führte. Es ist nur ein kleines Häuschen, aber was da alles hinein passt..das ist der Wahnsinn!
Genervt schlug ich die Tür hinter mir zu und lies mich auf einen Stuhl fallen.
*Seufz* "Also das war ja mal wieder ein guter Start. Aber dieser Zwerg mit seiner ach so tollen Frisur is ja wirklich das Blödste was mir je begegnet ist."...

Ich stand auf und begann einen kleinen Koala zu füttern. Seine Mutter hatte ihn nicht angenommen und deswegen wurde er von und per Hand aufgezogen.
"Na schmeckts meine Kleiner?" fragte ich das Tierchen mit leiser Stimme.
"Weißt du, dass du noch einen Namen brauchst mein Süßer? Du kannst ja nicht für immer Süßer, Kleiner oder Schnuffel heißen!" grinste ich den kleinen Koala an, der gerade etwas Milch aus einer Flasche trank.
"Hm..wie könnte ich dich taufen? Laura würde dich warscheinlich Pauli, Aki, Eero oder Lauri taufen. Aber das will ich dir nicht antun. Also du brauchts auf jeden Fall einen weiblichen Namen. Wie wäre es mit..." da stockte ich. Wie sollte ich die Süße denn nennen? Schließlich hat sie den Namen dann für immer.
"Wie wäre es mit Pikku?"

Mit einer ruckartigen Bewegung riss ich den Kopf richtung Fenster. >Oh nein..der Gnom<
"Was willst du denn hier?" schnauzte ich ihn an.
"Dir helfen! Ich würde die Kleine einfach Pikku taufen!" grinst er. >Sag mal MUSS der immer grinsen? Davon wird man ja krank!<
"Ach welch Einfall. Ich nenne sie einfach in einer anderen Sprache 'Kleine'. Wirklich ganz toll! Jetzt steh hier nicht rum, sondern nerv meine Schwester weiter!" zischte ich ihn an.
>Der Typ macht mich wahninnig! Gleich schmeiß ich ihm die Babyflasche an den Kopf!<
"Ich komme ja von Laurayi. Sie meinte du sollst jetzt endlich kommen. Wegen der Abmachung. Keine Ahnung was sie damit meint."
"DAS geht dich auch nichts an Stachelschwein!"
"Ist ja gut! Warum bist du so aggressiev?" machte er mich von der Seite an.
"Weil du mir tierisch aufn Senkel gehts!"

Ich bette Calema (ja..so sollte die Kleine heißen) wieder in ihr Bettchen, grapschte mir die Hausschlüssel die auf dem Tisch rumlagen und ging zur Tür.
Draußen erwartete mich auch schon ein grinsendes Etwas namens Lauri Ylönen.

"Komm mit. Aber nerv mich nicht okay?" fuhr ich ihn an und stapfte los zu meiner Schwester und dem Rest der Band.
"Also" richtete ich das Wort an die Jungs. "Laura wird die Führung durch den Park übernehmen. Ich laufe nur mit, da wir die Führung nicht alleine machen dürfen" erklärte ich ihnen, trat hinter Laura und wartete dass sie loslegte.
"Eure Eltern ham wohl Angst dass du die Gäste an Löwen verfütterst hm?" Von wem dieser dumme Kommentar kam könnt ihr euch ja denken oder? Von der Brillenschlange mit der komischen Militäryhose.
"Halts Maul oder du landest wirklich bei ihnen!" schnauzte ich ihn an.
>Bitte bitte lass diesen Tag schnell vorübergehen! Das ist ja nicht zum aushalten!<
"Émi!" zischte Laura.
"Ja ja..ist ja gut jetzt. Also mach schon! Ich hab nicht den ganzen Tag Zeit! In 2 Stunden muss ich Calema wieder füttern!"

Ein Nicken von Laura und schon laberte sie die Geschichte unseres Parks runter und ging in Richtung Meereshaus.

=...etwa 1 1/2 Stunden später, die Führung ist beendet...=

>>PIEEEEEP<< Lauras Piepser piepte wie verrückt.
"Laura! Hör auf mit dem Vieh zu flirten und geh an den Piepser!" brüllte ich meiner Schwester zu, die gerade mit Lauri flirtete, während ich geduldig alle Fragen von Eero beantwortete. Pauli und Aki hatten sich inzwischen ins Bistro verkrümelt.
"Ist ja gut! Man du hast heute echt ne scheiß Laune!" schrie sie zurück.
"Find ich auch!" grinste Lauri.
"HALTS MAUL ODER ES PASSIERT WAS!" Wenn Blicke töten könnten, wäre Lauri bestimmt tot umgefallen.

"Émi ich muss in die Stadt. Die Medizin für die Känguruhs ist da! Du weißt ja, dass wir sie heute noch impfen müssen!" rief Laura und schon war sie verschwunden.
>Na toll..alleine mit 3 einigermaßen normalen Finnen und einem 25jährigen Idioten<
"Uh. Können wir nochmal durch den Zoo? Also ich möchte so gerne zu den Ponys!" schwärmte Aki, der mit dem Teddy inzwischen wieder zurück gekommen war.
"Und ich will zu den Schlangen!" rief Pauli.
"Und ich in den Streichelzoo! Diese kleinen Ziegen waren total süß!" Mit einem total süßen Hundeblick sah mich Eero an.
>Hilfe Mädel pass auf was du denkst!< Energisch schüttelte ich den Kopf um die Gedanken zu verdrängen.
"Gut..aber ich kann mich nicht 3 teilen! Also geht selbst hin okay? Und kann einer bitte das Stachelschwein mitnehmen? Ich habe keine..EY! Ich war noch nicht fertig!" brüllte ich. Ich zog eine beleidigte Schnute.
"Na toll. Super. Grins nicht so du Idiot!" motze ich Lauri an.
Ich hatte noch nicht mal fertig gesprochen und schon waren die 3 verschwunden.
>Und ich hock mit dem Typen alleine rum.<
"Also was sagen eigentlich deine Eltern dazu, dass du so unfreundlich zu den Gästen bist?"
"Ich bin nur zu dir unfreudlich weil du mich nervst."
"Was hab ich dir denn getan?"
"Was willst du jetzt machen? Nur rumsitzen? Weil dann kann ich auch gehen."
"Lenk nicht vom Thema ab! WAS HABE ICH DIR GETAN?" Langsam wurde das Tierchen sauer.
"Ich lenke nicht ab." wies ich ihn kalt zurück.
"Tust du doch!"
"Nein!"
"Doch!"
"N E I N!"
"Ist ja gut. Also ich möchte nochmal zu den Lamas."
"Alpakas."
"Was ist mit den Alpakas?"
"Wir haben keine Lamas, sondern Alpakas!" klärte ich ihn auf.
"Achso. Dann eben zu den Alpakas!"
*Seufz* "Na gut,...dann komm."

Gerade als ich losgehen wollte, sah ich, dass meine kleine Sister wieder zurück war.
>Danke. Oh danke Gott! Ich danke dir!<
"Lauri!! Stopp! Wo willst du hin?" quietschte Laura und fiel dem Kleinen sofort um den Hals.
"Ähm..Émi und ich wollten gerade zu den Lamas."
"Alpakas."
"Was is mit Alpakas?" Irritiert glotze das Vieh mich an.
"WIR HABEN ALPAKAS, KEINE LAMAS!" Schön langsam war ich nah dran, dem Jungen eine runterzuhauen. Wie kann man sich das nicht merken?
"Émi, ich glaube du siehst besser nach den anderen Jungs okay? Ich bleibe bei Lauri und bringe ihn zu den Alpakas." grinste Laura mich an, packte Lauris Hand und marschiere los.
"Tschau Zicke!" rief Lauri mir noch hinterher.
"Halts Maul STACHELSCHWEIN!" brüllte ich zurück.

>Der Typ ist eine Plage! Wenn Laura mit DEM was anfängt, dann zieh ich aus. Ich flieg nach...Amerika. Oder besser: Ich zieh mir nen Auftragskiller an Land, und dann lass ich ihn kalt machen. Dann darf er sich die Radieschen von unten ansehen. Ey das is ne gute Idee!<

Während ich meinen Gedanken nachhing, merke ich garnicht, dass ich schon bei den Schlangen angekommen war.
"Molieré wo ist Pauli? Der Teddy von The Rasmus." fragte ich unseren Obertierpfleger.
Molieré zuckte nur mit den Schultern und machte sich wieder daran sich von einer Riesenphyton zu befreien. Hach..diese Liebessüchtigen Schlangen. *grins*
"Émi? Suchst du Pauli? Der wollte gerade zu der Rutsche!" rief mit Jean-Paul zu. Jean-Paul war unser Praktikant.
"Welche Rutsche?" Irritiert starrte ich ihn an.
"Wir sind ein Tierpark, und kein Kinderspielplatz!" murrte ich.
"Na die Rutsche bei den Ponys und den Streichelzoo! Deine Eltern haben sie doch neulich installieren lassen!" erklärte mir Jean-Paul mit Engelsgeduld.
"Ach DIE Rutsche..sags halt gleich!" grinste ich ihn an.

>Toll. Jetzt darf ich zum anderen Ende des Parks latschen. Naja wenigstens muss ich mich nicht mit dem schwulen Sänger der Chaoten-Band auseinanderesetzen. Der Junge bräuchte mal nen Therapeuten. Dann meint er nicht immer, dass er der tollste Mensch auf Erden sei.<

=...bei der Rutsche angekommen...=

"Was zum Teufel ist denn hier los? Molieré? Jean-Paul? Zanuu? Z A N U U! Was ist hier los? Warum weinen die Kinder?" Mit großen Augen starrte ich auf die Kinder. Es waren mindestens 30 kleine Kinder die heulend vor der Rutsche standen.
>Bitte bitte lass nicht den Zwerg dran schuld sein, weil sonst bring ich ihn um. Aber ich habe keine Lust seine Leiche zu vergraben<
"Also irgendwer steckt in der Rutsche fest! Wir müssen erst warten bis die Mechaniker kommen!" erklärte mir Zanuu im Vorbeilaufen. Der arme Kerl hatte alle Hände voll mit den kleinen Kindern zu tun. (Für die die es nicht kapiert haben *g*: Pauli steckt in der Rutsche)

>>PIEEEEP<<

Schon meldete sich mein Pieper wieder.
//Émi, bitte SOFORT zum Ponyreiten!//
>Na toll. Da wollte doch Aki hin. Diese Brillenschlange hat bestimmt eines unserer Ponys gekillt. Wehe dem Zwerg. Der bekomm so richtig Ärger von mir!<
//Émi SOFORT!//
"Man ja ey, is ja gut!" brüllte ich den Pieper an.

Also ging es im Laufschritt zu den Ponys.

=...bei den Ponys...=

"Émi! Hier drüben sind wir!" rief mir Janizá zu. Neben ihr stand ein kleines, mit Schlamm beschmiertes Männchen.
"Janizá! Was..." Aber weiter kam ich nicht, da ich schon vor Lachen fast auf dem Boden lag. Vor mir stand doch tatsächlich ein unglücklich drein schauender Aki Hakala. Von oben bis unten mit Schlamm beschmiert, ohne Kappe und ohne Brille.
"Also *lach* was ist denn hier passiert?" grinste ich Aki und Janizá an.
"Naja..Chelsea hat gescheut, und dann ist er runtergefallen....und..naja..Chelsea ist verschwunden. Keine Ahnung wo die hin ist!"
>Das darf doch nicht wahr sein! Drehen heute alle Viecher ab oder was???<
"Ich will sofort meine Brille wieder haben! Und meine Kappe!" motze Aki und starrte mich böse an.
"Ey schau mich nicht so an! Kann ich was dafür wenn Chelsea mal nen schlechten Tag hat?"
"Ich will SOFORT meine Brille haben!"
"Aki wir fin...DA IST SIE!" kreischte Janizá und zeigt auf Akis Brille, die etwa 5m von uns entfernt in der Wiese lag. Aki wollte auf sie zulaufen, als...

>>KRASCH<<

Bonny, eines unserer überdrehten Pintos, war direkt über die Brille gelatscht.
>Oje,...jetzt gibts nen Zwergenaufstand< Bei diesem Gedanken musste ich grinsen, wobei ich mir einen wutentbrannten Blick von Aki einfing. Der saß inzwischen auf dem Zaun und schmollte.
Und Janizá? Die versuchte Chelsea zu finden.

=...inzwischen bei Laura und Lauri...=

"Na Lauri, willst du jetzt zu den Alpakas gehen?" schmachtete Laura ihn an. Das ist echt nicht mehr normal, wie diese Mädel so auf einen Typen fixiert sein kann.
"Ähm, klar doch! Gerne! Dieses kleine braune Alpaka war total süß. Das sah so verwurschtelt aus."
>Ja, so wie du! Du Giftzwerg!< (Das sind die Gedanken von Émi, auch wenn sie nicht hier ist...das is ne Logik hä??)
"Ja, Brownie ist schon das süßeste Alpaka das wir haben." stimmte Laura 'ihrem' Lauri zu.

Laura hakte sich bei Lauri ein, und gemeinsam schlenderten sie zu dem Gehege der Alpakas.
Da unsere Tiere an Menschen gewohnt waren, kamen sie sofort an den Zaun um gestreichelt zu werden.

"Hey die kommen ja sogar her! Die haben garkeine Angst!" strahlte Lauri und begann ein großes weißes Tier hinter den Ohren zu kraulen.
"Ja.. Émi hat sie an Menschen gewöhnt. Sonst ist das ja auch blöd, wenn die Tiere sich verstecken wenn Besucher kommen." Laura laberte einfach drauf los, und hin gleichzeitig an Lauris Lippen. (Also nicht bildlich vorstellen *g*)
"Émi? Deine Schwester ist eine ganz schöne Zicke hm?" grinste Lauri und sah Laura tief in die Augen.
>Du Arschloch! Lass meine Schwester in Ruhe!!<
"Wie bitte? Émi ist keine Zicke! Keine Ahnung was sie gegen dich hat, aber sie ist KEINE Zicke!" motzte Laura ihn an. Auch wenn sie ihn noch so vergötterte, wenn jemand was gegen ihre Familie sagte, hörte der Spaß für sie auf.
"Und warum macht Émi mich dann immer so dumm an?" giftete Lauri zurück.
"Also hör mal! Jetzt reichts aber. Wer hat den am Anfang so rumgepost und so getan als sei er der Größte?" *kaputtlach*
"DU bist hier das Groupie ja!?!?! Glaubst du ich merke nicht wie du an mir klebst?" Langsam nahm Lauri die Farbe einer überreifen Tomate an. So richtig dunkelrot.
"Ich glaub es ja nicht! Du spinnst ja! Meine Schwester hat recht dass sie dich so dumm anmacht! Arschloch!" rief Laura und ging gekränkt davon.
"Z I C K E!"
"STACHELSCHWEIN!" brüllte Laura zurück.

Lauri hingegen drehte sich wieder zu den Alpakas um und streichelte sie wieder. Aber da er ein Nietenarmband anhatte, blieb er bei Sugar im Fell hängen und das mochte unsere Kleine Sugar garnicht. Sie quiekte und ...

>>PLATSCH<<

..hatte sie Lauri angespuckt. Alpakas spuken nur, wenn sie sich bedroht fühlten. Und Sugar kann man das wirklich nicht verübeln, dass sie gespukt hat!

Fluchend ging Lauri zum Tourbus zurück.

Inzwischen war ich (Émi) beim Streichelzoo angekommen. Mal wieder hatte sich mein Pieper gemeldet.
>Okay, ist eine Ziege an Eero erstickt oder was is los? Langsam kotzt mich diese Truppe echt an. Erst das Schlammmonster, dann der Dicke der in der Rutsche steckt, dann jetzt zum Streichelzoo...und auch noch der Zwerg. Oje..Zwerg..was wohl Laura gerade durchmachen muss?<

"Pieré? Warum hast du mich angepiept?" Irritiert sah ich unseren neuen Praktikanten an. Er kam aus Frankreich, und wusste nie so wirklich wie er auf bestimmte Situationen reagieren sollte.
"Émi,..ich meine Fräulein Tanaka, ich weiß nicht was ich machen soll!"
"Wo willst du was machen?" fragend blickte ich ihn an.
Aber Pieré hob nur die Hand und zeigte auf das Gehege in dem der Streichelzoo ist.

Auf dem Platz rannte ein hochroter, schwitzender Eero vor einer Herde aus Schafen, Ziegen und Mini-Ponys davon. Er rannte kreuz und quer über den Rasen, auf ein Tor zu, sprang drüber und flüchtete in dern Tourbus.

Pieré und ich standen da und konnten nur noch lachen. Dann kam Laura vorbei und zog mich mit zum Ausgang. Da stand der Toubus in dem jetzt warscheinlich alle 4 Rasmusse hocken mussten.

=...im Tourbus...=

"Hilfe! Leute helft mir! Ich werde..."

>>KRACH<<

Und schon lag Eero am Boden.
"Verdammt! Pauli was machst du am Boden? Lauri, du siehst aus als wärst du angespuckt worden..und Aki, du siehst aus, als hättest du Lauri nachgemacht. Also von In my life video..du weißt schon!" grinste Eero.

Schnell erzählten die Jungs ihre Erlebnisse und waren sich dann einig: Weg von diesem Zoo!

...

Gerade als der Bus losfuhr, stürzten Laura und ich aus dem Ausgang heraus und sahen den 4en nach.
"Machts gut Jungs! Hat´s euch gefallen?" kreischten Laura und ich lauthals.
"Ja! Besonders die Lamas!" kam es von Lauri zurück.
"Alpakas." rief ich ihm zu.
"Was is mit Alpakas?" Mit einem ziemlich bedepperten Gesichtsausdruck sah Lauri uns an.
"WIR HABEN ALPAKAS, KEINE LAMAS! A L P A K A S!" brüllten meine Schwester und ich dem Bus noch hinterher.

Aber ob sie das noch gehört hatten? Bis jetzt waren sie nie wieder in unseren Zoo gekommen. Und Laura ist überigends von ihrem Lauri-Trip wieder runtergekommen. Naja...nächste Woche kommen Bon Jovi. Die neue Lieblingsband von Laura.

"Émi! Stell dir vor! Jon Bon Jovi hier in diesem Zoo!" kreischte Laura.
"Laura..neee!" quiekte ich, verdrehte die Augen und stürzte aus meinem Zimmer....



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung